Bischektomie (Wangenverdünnung)

Die "Bichat" genannten, sich im Inneren der Wangen befindenden Fettpolster, können bei einigen Menschen unverhältnismäßig zum Gesicht dick oder groß sein.
 Das macht uns dicker oder runder aussehen als wir sind.
 Es wir immer häufiger angewendet, da es sowohl für Männer als auch für Frauen unerwünschte Auswirkungen hat.

 

Wie erfolgt die Bischektomie?

Bichat ist der Vorgang, bei dem Fettpolster auf beiden Wangen mit Millimeterschnitten aus dem Mund heraus entfernt werden.
 Es wird unter Vollnarkose unter OP-Bedingungen durchgeführt.
Der Vorgang dauert etwa eine halbe Stunde. Da die Nähte schmelzen und aus dem Körper geworfen werden, erfolgt keine anschließende Entfernung der Nähte.

 

Bin ich für das Verfahren geeignet?

Die Wahl des richtigen Patienten ist für die Bischektomie von großem Wert.
 Denn Fettgewebe bietet auch Gesichtsunterstützung und Stammzellreserven.
 In der Tat sollten diejenigen, von denen angenommen wird, dass sie zu viel von diesem Gewebe besitzen, gut ausgewählt werden.
Bei der richtigen Auswahl des Patienten werden sehr gute Ergebnisse erzielt.
In einigen Fällen können geringfügige Gesichtsverdünnungprozeduren empfohlen werden.
 Wie z.B. Agassi Hochfrequenz, Masseter Botox.

 

Nach der Operation zu beachten:

In den ersten 3 Tagen nach der Operation darf nicht heiß gegessen oder getrunken werden.
Rauchen und Alkoholkonsum sollten vermieden werden.
Mundhygiene sollte berücksichtigt werden und Mundwasser sollte verwendet werden.


 

Sie können uns auf Instagram folgen.

Instagram